Gerätegestützte Krankengymnastik (KGG

In der zweiten Phase ihrer Genesung kommen wir an einen Punkt, an dem die Einzelbehandlung nicht mehr ausreicht, sondern ein Aufbautraining mit Krankengymnastik am Gerät immer wichtiger wird.

Der Arzt kann Ihnen das Heilmittel KGG verordnen.

Damit erhalten sie, je nach Verordnungsmenge z.B. 6x KGG, also 6x eine 60 minütige Krankengymnastik am Gerät.  

Diese wird in Gruppen bis zu 3 Teilnehmern durchgeführt und wird von einem speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeuten betreut.

Der Physiotherapeut erstellt in der ersten Behandlung, nach einer ausführlichen Anamnese, ein speziell auf Sie angepassten Trainingsplan, um ihre Kraft aufzubauen, ihre Ausdauer zu steigern oder ihre Stabilität zu verbessern. Unter Einbezug der Trainingslehre werden wir mit Ihnen dann an speziellen medizinischen Geräten trainieren.

Warum ist die Krankengymnastik am Gerät so wichtig?

In der KGG trainieren wir die Muskulatur. Muskulatur macht uns durch eine leichte andauernde Muskelspannung stabil und hält uns aufrecht. Durch Anspannen und Nachlassen der Muskulatur führen wir Bewegungen durch.

Die Rumpfmuskulatur gibt dem Körper Stabilität, die Wirbelsäule wird gestützt und entlastet. Rückenschmerzen werden vermieden oder gelindert.

Eine gute Skelettmuskulatur hat ebenso eine entlastende Wirkung auf die Gelenke, sie dämpft die einwirkenden Kräfte ab z.B. Beim Laufen oder bei einem Sprung.

Stürze können durch eine gut trainierte Wahrnehmung und Muskulatur noch abgefangen und somit vermieden werden.

Das alles genügt nicht?              

Die Muskulatur ist ebenso sehr wichtig für unsere allgemeine Gesundheit!                           Z.B.:

  • Kalorienverbrauch

  • Herz- Kreislaufsystem

  • Lymphsystem

  • Osteoporose

  • Psyche

  • Uvm.

Bei Fragen sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie gerne